Wüstung Even

Matzen, Stadt Bitburg
Beschreibung
(Ebeno). 962 bestätigt Kaiser Otto I. der Abtei Sankt Maximin alle Besitzungen und Rechte, darunter auch Ebeno = Even. [1]

Das Dorf Ewen
Ca. 100 m nördlich von hier in Richtung Matzen befand sich vor über 1000 Jahren ein Dorf namens "Ewen". Dort stand eine Kapelle, die dem Heiligen Clemens geweiht war. Die Matzener nennen die Flur daher heute noch "Clemantes" oder "Ewen".
Ewen wurde erstmals in einer Urkunde erwähnt, die Kaiser Otto I. im Jahr 962 in Rom (!) ausgestellt hat. 1230 gingen die Güter aus Ewen von der Trierer Abtei Sankt Maximin zum Kloster Sankt Thomas über. Im 30-jährigen Krieg (1618-1648) starb das Dorf dann -vermutlich an den Folgen der Pest- aus. Die Kapelle blieb zunächst stehen. 1758 wird über eine jährliche Prozession der Bitburger Jungfrauen zum Heiligen Clemens (nach Ewen) berichtet. Auf einer Karte um 1760 findet sich nur noch der Turm der Kapelle ("Ehyen Thurm"). 1816/17 wurden dann die letzten Mauern abgebrochen und als Baumaterial in Matzen benutzt.

Das Kreuz aus dem Jahr 1653 an dieser Stelle erinnert an das frühere Ewen. Die Inschrift bedeutet: Neumanns Klaus und seine Ehefrau Catharina haben dieses Kreuz zur Ehre Gottes errichten lassen - Anno 1653

Einzige Überreste des Dorfes Ewen sind noch zwei Sandstein-Figuren. Sie befinden sich heute noch in Matzen über dem Portal der Donatuskirche sowie am Haus "Neimanns" (Donatusstraße 6).

Das Ewenkreuz wurde 1985 hierher versetzt. Es stand ursprünglich ca. 100 m weiter nördlich Richtung Matzen. [2]

Einordnung
Kategorie:
Archäologische Denkmale / Siedlungswesen / Wüstungen
Zeit:
Circa 1100 bis circa 1500
Epoche:
Gotik

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.5474
lat: 49.9783
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Bei Evend

Internet
http://www.bitburg-matzen.de/

Datenquellen
[1] Janssen, W.: Studien zur Wüstungsfrage im fränkischen Altsiedelland zwischen Rhein, Mosel und Eifelnordrand. 2 Bände. Text u. Katalog, 1975.
[2] Info-Tafel am Kreuz und http://www.bitburg-matzen.de/images/stories/geschichte/2014-05-03-Hinweistafel-Ewen.pdf
[3] http://mapire.eu/de/map/belgium/?bbox=725578.4909970356%2C6441635.012447872%2C732104.3022868825%2C6444367.636209068

Bildquellen
Bild 1: © Michael Fischer, Malberg/Waxweiler, 2016.
Bild 2: © Michael Fischer, Malberg/Waxweiler, 2016.

Stand
Letzte Bearbeitung: 08.10.2016
Interne ID: 442
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=442
ObjektURL als Mail versenden