Haus Astor

Bernkastel, Stadt Bernkastel-Kues Gestade 7
Beschreibung
Es ist das älteste Bruchsteinhaus der Stadt und die ehemalige kurfürstliche Kellnerei. Ein Kellner war damals der Verwalter des Kurfürsten auf dem Land. Im Jahre 1512 machte Kaiser Maximilian auf einer Reise zum Reichstag nach Trier in diesem Haus halt. Begleitet von 400 Reitern wurde er mit Hechten und Forellen aus der Mosel beköstigt. Es muss ihm geschmeckt haben, denn er ließ acht Goldstücke Trinkgeld zurück, in Zell waren es einen Tag vorher nur sechs genesen.

Der Oktober 1905 ist ein weiteres markantes Datum in der Geschichte dieses Hauses. Damals brannte das Haus, welches zu dieser Zeit als Schule diente, lichterloh. Seit dem Jahre 1908 befindet sich im Haus das Textilgeschäft der Familie Astor. Am 10. 03. 1987 brannte das Haus erneut. Der Wiederaufbau mit 1920 kleinen Fenstern und einem Naturschieferdach gelang überzeugend.

Quelle: Mittelmosel Touristik & Werbung GmbH

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wohn- und Wirtschaftsgebäude / Bürgerliche Wohn- und Wirtschaftsgebäude
Zeit:
Undatiert
Epoche:
Undatiert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 7.074782
lat: 49.915936
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://de.wikipedia.org/wiki/Bernkastel-Kues

Datenquellen
Mittelmosel Touristik & Werbung

Bildquellen
Bild 1: © Franz-Peter Kropp, Bernkastel-Kues, http://www.net-art.net/kropp/

Stand
Letzte Bearbeitung: 20.06.2006
Interne ID: 444
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=444
ObjektURL als Mail versenden