Stiftskirche - Epitaph Hugo von Schmidtburg (2)

Kyllburg, Stadt Kyllburg Auf dem Stift 5
Beschreibung
An der Nordseite des Chores rechts neben dem Sakramentshaus befindet sich eine Skulpturengruppe der Maria mit dem Leichnam Christi auf dem Schoß (Pieta) in einer nach hinten offenen (später mit einem großen Kreuz ausgefüllten, das aber inzwischen durch einen zurückhaltenden Strahlenkranz ersetzt wurde) Nische, umrahmt von seitlichen Pilastern, die einen Rundbogen mit der Inschrift MONSTRA TE ESSE MATREM tragen. Sandstein, koloriert, 270 x 130 cm.

Unten ein Gesims mit einer Schrifttafel und dem Text:
IN HONOREM S(an)CT / ISSIMAE VIRGINIS / MARIAE MATRIS
/ Q(ue) D(omi)NI NOSTRI JESU / CHRISTI HONORABILIS
D(omi)N(u)S HVGO / SCHMIDTBVRGH KILBVRG CANONICUS /
HVIVS ECCLESIAE ME FIERI CURAVIT / 12. DECEMBRIS /
A(nn)O 1630/ ISK

Im Rundbogen oben ein Wappenschild mit dem Wappen des Stifters Hugo
Schmidtburg: in Rot eine goldene Gürtelschnalle. Dieses Vesperbild wurde zu unterschiedlichen Zeiten ergänzt, zum einen um zwei in der Größe zur Pieta-Darstellung passende Figuren, rechts eine kniende weibliche Figur, Maria Magdalena, und links eine kniende männliche Figur in Chorkleidung, wohl der Stifter. Dazu passend drei Unterschriften:
- unter der Pieta:
PLORANS PLORAVIT IN NOCTE
ET LACHRYMAE EI(us) IN MAXILLIS EI(us)
[Lamentationes Hieronimae 1,2]
- unter der rechten, weiblichen Figur:
DIMISSA SVNT EI PECCATA
MVLTA QVONIAM DILEXIT
MVLTV (m)
[Lucas 2,47]
unter der linken, männlichen Figur:
MISERERE MEI DE(us) MISERERE MEI
QVONIAM IN TE CONFIDELIT
ANIMAMEA
[ps. 56,2]

Die zweite Ergänzung sind drei kleinere Figuren um den Rundbogen, oben eine Madonna mit Kind, über dem rechten Pilaster Johannes der Täufer.
Beschriftung: S(anctus) JO(ann)ES BAP(tista), über dem linken Pilaster der
hl. Hugo (von Lincola mit dem Kelch, Patron des Stifters; Beschriftung:
S(anctus) HVGO.

Der Stifter Hugo Schmidtburg hatte zu diesem Vesperbild eine (immer brennende) Kerze gestiftet. Der Visitationsbericht von 1789 schärft die Beachtung dieser Kerze "vor dem Magnificat" (I) ein. Das Vesperbild wird in der Literatur als Epitaph oder "Stifterepitaph" bezeichnet. Daß der Stifter Hugo Schmidtburg vor dieser Pieta im Chor der Kirche begraben wurde, ist nicht anzunehmen. [1]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Epithaphe
Zeit:
1630
Epoche:
Renaissance

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.588564
lat: 50.036163
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Aufm Stift

Internet
http://schmino.de/

Datenquellen
[1]
Germania Sacra - Die Kirche des Alten Reiches und ihre Institutionen. © 2012 Akademie der Wissenschaften zu Göttingen (http://www.germania-sacra.de/) St. Marien-Stift in Kyllburg: http://personendatenbank.germania-sacra.de/files/books/NF%2048%20Heyen%20Stift%20Kyllburg.pdf

Bildquellen
Bild 1: © Sandra Wack, Neuheilenbach, 2017. www.koerbchen-gesucht.de
Bild 2: © Sandra Wack, Neuheilenbach, 2017. www.koerbchen-gesucht.de
Bild 3: © Sandra Wack, Neuheilenbach, 2017. www.koerbchen-gesucht.de
Bild 4: © Sandra Wack, Neuheilenbach, 2017. www.koerbchen-gesucht.de

Stand
Letzte Bearbeitung: 25.09.2017
Interne ID: 44601
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=44601
ObjektURL als Mail versenden