Ehemaliger Erztagebau

Eichelhütte, Gemeinde Eisenschmitt
Beschreibung
Die im benachbarten Eisenschmitt seit 1372 nachgewiesenen Eisenhütten waren die ältesten der Eifel und die bedeutendsten des Erzbistums Trier. Bereits um das Jahr 1200 muss ein Eisenfachmann ("ferrarius") im Kloster tätig gewesen sein. Wer auf dem Mühlenpfad geht, kommt hier in Eichelhütte am Ortsausgang in Richtung Eisenschmitt an einem Tal vorbei, das Zimmerseifen heißt. Der Name und die Geländeformen dieses Tals weisen darauf hin, dass hier früher Eisenerz im Tagebau abgebaut worden ist. [1]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wirtschaft, Gewerbe und Verkehr / Rohstoffgewinnung und -verarbeitung
Zeit:
1372
Epoche:
Gotik

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.73617
lat: 50.03992
Lagequalität der Koordinaten: Vermutlich
Flurname: Auf Hohscheid

Internet
http://www.molitors-muehle.de/wanderpfade/muehlenpfad.php?lang=de

Datenquellen
[1] Hotel Restaurant Spa Molitors Mühle, 2017. http://www.molitors-muehle.de/img/wanderkarte-muehlenpfad-800.jpg


Stand
Letzte Bearbeitung: 20.10.2017
Interne ID: 44683
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=44683
ObjektURL als Mail versenden