Sankt Markus

Ernzen, Gemeinde Ernzen Flurstraße 1
Beschreibung
Das Querhaus mit Apsis und Turm wurde 1954 an das barocke Langhaus der Kirche Sankt Markus angebaut. Das Portal trägt die Jahreszahl 1731.

Der Hauptaltar (Rokoko) wurde aus der Liboriuskapelle (Echternacherbrück) hierher gebracht; die Aufstellung erfolgte im möglichst ursprünglichen Zustand. Die Kanzel stammt ebenfalls aus dem Rokoko (18. Jahrhundert).

Der Lettner kommt aus einer Kirche in Pluwig und bildete dort die Orgelbalustrade. Die Statuen der heiligen Anna und der Muttergottes stammen aus der alten Friedhofskapelle von Ernzen.

Auf dem Kirchhof befindet sich das Grabmal des Pastor Meyer, der den Felsenweiher anlegte.

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Katholische Kirchen
Zeit:
1731 (Portal)
Epoche:
Barock / Rokoko

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.426137
lat: 49.840956
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://ernzen.de/

Datenquellen
Homepage der Verbandsgemeinde Irrel, 2002.

Bildquellen
Bild 1: © Homepage der Verbandsgemeinde Irrel, 2004. www.irrel.de
Bild 2: © Homepage der Verbandsgemeinde Irrel, 2004. www.irrel.de
Bild 3: © Homepage der Verbandsgemeinde Irrel, 2004. www.irrel.de
Bild 4: © Homepage der Verbandsgemeinde Irrel, 2004. www.irrel.de

Stand
Letzte Bearbeitung: 16.01.2010
Interne ID: 4567
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=4567
ObjektURL als Mail versenden