Bärenstein Opferaltar

Bollendorf, Gemeinde Bollendorf
Beschreibung
Der in der Nähe der Niederburg gelegene, als Druidenstein, Heidenstein oder Opferaltar bezeichnete große Sandsteinblock ist ein Naturdenkmal. Die als Abflußkanäle interpretierten Vertiefungen können als Verwitterungsformen angesprochen werden. Allein die Größe des Steins macht die Benutzung als Altar unwahrscheinlich; ebenso spricht das Fehlen von Opferfunden gegen eine solche Verwendung. Es besteht natürlich die Möglichkeit, daß der Stein als ein Ort mit besonderer Kraft gegolten hat und daher auch eine gewisse Verehrung erfuhr; beweisbar ist dies allerdings nicht.

Die Betonstütze zwischen Unterlage und Stein ist ein Zeugnis der wechselvollen Geschichte. Im Krieg wurde der sogenannte Opferaltar von seinem Sockel geschossen und erst später wieder auf seinen Platz zurückgehoben.


> Auch den Bärenstein-Opferaltar oder Opferstein (3x5m) im keltischen Ringwall der Niederburg am Rande der Hochfläche nördlich von Weilerbach gelegen, zählt die Geschäftsleitung des Naturparks zu den Steinen mit
wissenschaftlichem Segen.

Quelle: Willi Schillings, Ufos, Spuklichter, weiße Frauen und Madonnen, alte Kultstätten und Steine im Dreiländereck; GWV 1993

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Marken und Male /
Zeit:
Undatiert
Epoche:
Undatiert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.385874
lat: 49.841350
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Auf der Niederburg

Internet
http://www.bollendorf.de/

Datenquellen
Homepage der Verbandsgemeinde Irrel, 2002. Bilder: © HG Stump, Heinsberg, 2003 http://www.hgstump.de/baerenstein.htm und Willi Schillings, Ufos, Spuklichter, weiße Frauen und Madonnen, alte Kultstätten und Steine im Dreiländereck; GWV 1993

Bildquellen
Bild 1: © HG Stump, Heinsberg, 2003
Bild 2: © HG Stump, Heinsberg, 2003
Bild 3: © HG Stump, Heinsberg, 2003
Bild 4: © HG Stump, Heinsberg, 2003
Bild 5: © HG Stump, Heinsberg, 2003
Bild 6: © HG Stump, Heinsberg, 2003

Stand
Letzte Bearbeitung: 28.12.2011
Interne ID: 4579
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=4579
ObjektURL als Mail versenden