Hofgut Kirchhof

Kirchhof, Gemeinde Altrich

Beschreibung
Gut Kirchhof ist in seinem Ursprung überliefert als erzbischöfliches Gut des Bistums Trier. Es war das Zentrum der Lieserfiskus genannten Besitzungen, die König Dagobert I. im Jahr 636 n. Chr. dem Bistum Trier geschenkt hatte.

Bis zum Ende des Mittelalters trat in der Laube vor der großen Scheuer zu Kirchhof bei Altrich das Hochgericht zusammen. Zum Hochgerichtsbezirk gehörten Altrich, Flußbach, Maring, Platten, Plein, Pohlbach, Wehlen, Wengerohr und Wittlich.

Die Pfarrkirche der Pfarrei Altrich, welche zeitweise auch Kirchhof-Altrich hieß und zu der auch Platten und Pohlbach gehörten, stand auf Gut Kirchhof, bis 1873 in Altrich die jetzige Pfarrkirche gebaut wurde. Der Friedhof, auf dem auch römische Steinsärge gefunden wurden, blieb noch etwas länger dort.

1806 erwarb Hubert Merrem den Hof im Zuge der Säkularisation kirchlichen Eigentums. Hoferbe und Gutsbesitzer wurde üblicherweise der jeweils älteste Sohn.
Folgende Generationen nutzten die Möglichkeiten der relativ günstigen Standortsbedingungen zur flexiblen Gestaltung der Betriebsschwerpunkte: Bis 1974 versorgte der Betrieb die Bevölkerung der Stadt Wittlich mit Vorzugsmilch, die zunächst zu Pferd und später motorisiert frei Haus geliefert wurde. Auch die Produktion von Tafeläpfeln stellte seinerzeit auf großer Fläche einen bedeutenden Betriebszweig dar. Heute wachsen auf den überwiegend ackerbaulich genutzten Flächen im Wesentlichen Weizen und Gerste, darunter auch Saatgutvermehrungsbestände, Raps, Erbsen und Zuckerrüben. In den Ställen folgten den Kühen Mastbullen und Schweine.
Die Perspektive für den Familienbetrieb in der heute 6. Generation und für die folgenden Generationen ergibt sich aus den Anpassungsmöglichkeiten, die die standörtlichen Gegebenheiten hier im Liesertal eröffnen. [1]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wohn- und Wirtschaftsgebäude / Bäuerliche Wohn- und Wirtschaftsgebäude
Zeit:
636 nach Chr.
Epoche:
Frühmittelalter / Romanik

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.915001
lat: 49.963457
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Im Flürchen

Internet
http://www.merrem.de/

Datenquellen
[1] http://www.gut-kirchhof.de/historie.htm

Bildquellen
Bild 1: http://www.gut-kirchhof.de/historie.htm

Stand
Letzte Bearbeitung: 09.07.2009
Interne ID: 4595