Willibrorduskapelle

Daleiden, Gemeinde Daleiden Hauptstraße
Beschreibung
Am Eingang des Ortes steht die Willibrorduskapelle mit einem Barockaltar aus Holz. Die Überlieferung bringt den heiligen Willibrord mit der Kapelle und dem Brunnen, nahe der Kapelle gelegen, in Verbindung. Der Heilige soll dem Brunnen Heilkraft gegen den Hautausschlag Wildes Feuer verliehen haben. [1]

Der schriftlichen Überlieferung zufolge wurde sie 1683 erbaut. [2]

Auf dem Weg nach Dasburg die Willibrorduskapelle, malerisch auf Fels unter Bäume gelegen. Einfacher Bau des 18. Jahrhunderts in Bruchstein, im Lichten 3,75 m breit und 4 m lang mit dreiseitigem Chorschluß und beiderseits abgewalmten Satteldach. Der einfache kleine Säulenaltar des 18. Jahrhunderts hat seitliche Konsolen für die nicht mehr vorhandenen Figürchen der heiligen Willibrordus und Franziskus. In der Muschelnische vor der geraden Wand ein sehr einfaches Vesperbild. [3]

An dieser Stelle steht heute eine einfache Figur des heiligen Willibrord, ungewöhnlich dargestellt als Bischof, mit zerbrochenem Stock, in einen Brunnen stoßend, aus dem Wasser fließt. Die kleinere Figur auf der oberen Konsole des Altars stellt den Pilger Rochus von Montpellier mit Muschel am Hut, mit der rechten Hand auf die Pestbeule am rechten Oberschenkel zeigend und mit Pilgerstab in der linken Hand dar. Aus welchem Jahr und von welchem Künstler die beiden Figuren stammen ist unbekannt. [4]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Kapellen
Zeit:
1683
Epoche:
Renaissance

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.186391
lat: 50.066372
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://www.daleiden.de/

Datenquellen
[1] Internet
[2] Rund um die Kirche im Dorf - Kirchen und Kapellen der Westeifel. Hrsg. Geschichtsverein Prümer Land, Prüm, 2004. ISBN: 3-931478-14-9 http://www.gvpl.de/
[3] Ernst Wackenroder; Die Kunstdenkmäler der Rheinprovinz; 1927
[4] Michael Fischer, Malberg/Waxweiler, 2016.

Bildquellen
Bild 1: © Michael Fischer, Malberg/Waxweiler, 2016.
Bild 2: © Michael Fischer, Malberg/Waxweiler, 2016.

Stand
Letzte Bearbeitung: 24.12.2016
Interne ID: 465
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=465
ObjektURL als Mail versenden