Torffenn oder Truffvenn

Burbach, Gemeinde Burbach
Beschreibung
Das Truffvenn bei Burbach ist mit ca. 11 ha das kleinste der drei Bearbeitungsgebiete. Dieses Gebiet liegt komplett im Besitz der Landesforsten. Es wird vom Forstamt Gerolstein bewirtschaftet und ist zudem seit 1938 als Naturdenkmal deklariert. Seit dem Jahr 1986 ist ein Areal von 6,4 ha als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Es liegt ca. 1,5 km südlich von Weißenseifen an der Luv-Seite knapp unterhalb der Wasserscheide des Kyllwaldrückens und erstreckt sich langgezogen entlang einer flachen Geländehohlform, wobei der südliche Teil als eigentlicher Hochmoorkomplex angesehen werden kann. Die Nord-Süd- Ausdehnung beläuft sich auf etwa 500 m und der eigentliche Hochmoorkomplex nimmt davon 200 m der Länge, bei einer Breite von ebenfalls ca. 200 m, ein. Im Untergrund finden wir im südlichen Teil noch den Oberen Buntsandstein, während im nördlichen Teil schon der Mittlere Buntsandstein ansteht. Aus dem Truffvenn heraus fließt der Tannenbach, der vom Moorregenwasser gespeist wird. Das Moor liegt im Einzugsbereich der Nims. [1]

Einordnung
Kategorie:
Naturobjekte / Moore / Hochmoore
Zeit:
Undatiert
Epoche:
Undatiert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.55126
lat: 50.13656
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Kyllwald

Internet
http://www.burbach-eifel.de/

Datenquellen
[1] Michael Haag: Diplomarbeit - Kartierung und Charakterisierung der Moore bei
Weißensefen (2012). https://snu.rlp.de/fileadmin/3_Projekte/1_Moorschutz/IMG/Moore/PDF/7.8.1_Diplomarbeit_Michael_Haag_-_Weissenseifen.pdf

Bildquellen
Bild 1: © Sandra Wack, Neuheilenbach, 2018. www.koerbchen-gesucht.de
Bild 2: © Sandra Wack, Neuheilenbach, 2018. www.koerbchen-gesucht.de
Bild 3: © Sandra Wack, Neuheilenbach, 2018. www.koerbchen-gesucht.de
Bild 4: © Sandra Wack, Neuheilenbach, 2018. www.koerbchen-gesucht.de
Bild 5: © Sandra Wack, Neuheilenbach, 2018. www.koerbchen-gesucht.de

Stand
Letzte Bearbeitung: 13.04.2018
Interne ID: 47614
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=47614
ObjektURL als Mail versenden