Ehemaliges Munitionslager

Büdesheim, Gemeinde Büdesheim
Beschreibung
Das eingezäunte Gelände ist der ehemalige Standort eines französischen Munitionslagers. Laut http://www.cold-war.de/archive/index.php/t-3587.html war dort das Dépôt d’armée 326. Es wurde von der 733. Compagnie Munition (Wittlich-Wengerohr) betrieben. Verfügte über einige erdüberdeckte Munitionslagerhäuser. Dazu die Info aus dem TV Artikel "Von Sprengstoffen längst die Nase voll" (Trierischer Volksfreund, 26.9.1995) "1953 wurde das Munitionslager von der französischen Besatzungsarmee angelegt. Rund 110 oberirdische Munitionsbunker gibt es, dazu zwei unterirdische, Werkstätten, Kommandostand, Kantine, Wohnhäuser und Garagen. Rund 100 Menschen arbeiteten hier in den besten Zeiten. Doch 1993 war alles vorbei. Die Franzosen gingen." [3]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wehrbauten und militärische Anlagen / Festungen und Bunker
Zeit:
1953
Epoche:
20. Jahrhundert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.57892
lat: 50.20618
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Eichensuhr

Internet
http://www.cold-war.de/archive/index.php/t-3587.html

Datenquellen
[1] http://www.cold-war.de/archive/index.php/t-3587.html
[2] Trierischer Volksfreund, 26.9.1995.
[3] Harald Jansen, Trier, 2018.


Stand
Letzte Bearbeitung: 18.04.2018
Interne ID: 47638
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=47638
ObjektURL als Mail versenden