Ehemaliges kurkölnisches Amtshaus

Zeltingen, Gemeinde Zeltingen-Rachtig Amtsstraße 16
Beschreibung
Heute katholisches Pfarrhaus. Barockbau mit steilem Walmdach, über dem Portal ein Wappenrelief datiert 1658.
(Dehio)

Zeltingen-Rachtig gehörte weit über 1000 Jahre (623-1794) zum weltlichen Besitz der Erzbischöfe von Köln, während es kirchlich dem Trierer Erzstift unterstand.

Zeltingen war zugleich in jener Zeit ein Amt des kurkölnischen Territoriums. Der Amtssitz wurde, nachdem die Rosenburg unbewohnbar war, in den Ort Zeltingen verlegt. Zu diesem Zweck wurde im Laufe des 16., teils auch im 17. Jahrhundert ein neues Amtsgebäude errichtet. Das Hauptgebäude - heute katholische Pfarrhaus - stammt aus dem Jahr 1658, wurde teilweise 1712 erneuert. Der Bau enthält als besondere Schönheit ein jahrhundertealte kunstvolle Innentreppe aus massivem Eichenholz.
(Verkehrsbüro der Gemeinde Zeltingen-Rachtig)

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Verwaltungsbauten / Pfarrhäuser
Zeit:
1658
Epoche:
Renaissance

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 7.019648
lat: 49.952442
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://www.zeltingen-rachtig.de/

Datenquellen
Georg Dehio: Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler: Rheinland-Pfalz, Saarland, 1984. Deutscher Kunstverlag und Verkehrsbüro der Gemeinde Zeltingen-Rachtig

Bildquellen
Bild 1: Hans Vogts: Die Kunstdenkmäler der Rheinprovinz; Kreis Bernkastel; 1935

Stand
Letzte Bearbeitung: 27.01.2006
Interne ID: 4770
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=4770
ObjektURL als Mail versenden