Ehemaliger Aussichtspunkt Königplatz

Ehrang-Quint, Stadt Trier
Beschreibung
In dieser Waldesstille steht auf der halben Höhe des Abhanges die kleine ev. Kirche des Ortes Quint. Von Blumenbeeten und von schön zusammengesetzten Schlackenmauern umgeben, überwölbt von den schützenden Kronen der hohen Parkbäume, ist das Gotteshaus recht geschaffen, die Besucher zur Andacht zu stimmen. Unmittelbar hinter der Kirche ein kleiner Friedhof. Verfolgt man die schönen Waldgänge weiter bergan, so gelangt man endlich oberhalb des Weinberges auf einen von hohen Bäumen und Bänken umgebenen Platz, den Königplatz, so genannt, weil Friedrich Wilhelm der IV. einst auf diesem Platze in einem Zelte bewirtet wurde und von hier aus den wundervollen Blick auf das Moseltal genoss. Gerade von dieser Stelle zeigt sich das Tal in seiner ganzen Grossartigkeit. Schön nimmt sich Ehrang aus mit dem schlichten Turme, der sich von der dunkelgrünen Bergwand deutlich abhebt. Aus der Mitte des Tales grüsst das türmereiche Trier herauf und in blauer Ferne erscheinen die Berge von Tawern und Reinig. Links dehnt sich die ganze Bergkette von Kenn bis Konz aus. Lohnend ist auch der Blick auf das Moseltal abwärts nach Issel und Schweich. [1]

Einordnung
Kategorie:
Naturobjekte / Aussichtspunkte /
Zeit:
1856 (?)
Epoche:
Historismus / Jugendstil

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.711
lat: 49.824
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Quintwiese

Internet
http://www.ehrang.de/

Datenquellen
[1] Trierer Wanderbuch. 115 Spaziergänge und Ausflüge in die Umgebung Triers. Mit Specialkarte 1:40.000. Trier, Verlag Heinr. Stephanus. Zweite, erweiterte Auflage von 1905.
[2] Topographische Karte 1:25.000 Schweich von 1887.


Stand
Letzte Bearbeitung: 29.05.2018
Interne ID: 47727
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=47727
ObjektURL als Mail versenden