Maria-Hilf-Kapelle - Innen

Seffern, Gemeinde Seffern
Beschreibung
Bereits im 18. Jahrhundert trug eine Anhöhe nördlich des Dorfes die Flurbezeichnung Beym Creutz. Hier wurde 1892 eine Kapelle erbaut, die nach dem Zweiten Weltkrieg baufällig geworden war. Auf Initiative des Gemeinderates wurde sie 1960 durch einen Neubau ersetzt. Der kleine, ganz schlichte Bau enthält eine Marienskulptur aus Sandstein, die den Madonnen der Wallfahrtsorte von Lourdes und Fatima ähnelt. Sie wurde vom Sefferner Steinmetz M. Lano geschaffen. Das Wegekreuz neben der Kapelle stammt aus dem 18. (Schaft) und 19. Jahrhundert (Nische). [1]

In der Marienkapelle; ehemaliger Scheitelstein, bezeichnet 1892; Marienskulptur. [2]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Kapellen
Zeit:
1960
Epoche:
20. Jahrhundert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.50674
lat: 50.08107
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Beim Heiligenhäuschen

Internet
http://www.seffern.de/

Datenquellen
[1] Michael Berens: Die Kirchen und Kapellen des Bitburger Landes. Beiträge zur Geschichte des Bitburger Landes. Sondernummer 8/9 1992. Fotos: Heinz Drossard. http://www.gak-bitburg.de/bericht/Heft_8_9.pdf
[2] Denkmalliste der Generaldirektion Kulturelles Erbe, Rheinland-Pfalz; 2010.

Bildquellen
Bild 1: © Sandra Wack, Neuheilenbach, 2018. www.koerbchen-gesucht.de
Bild 2: © Sandra Wack, Neuheilenbach, 2018. www.koerbchen-gesucht.de
Bild 3: © Sandra Wack, Neuheilenbach, 2018. www.koerbchen-gesucht.de
Bild 4: © Sandra Wack, Neuheilenbach, 2018. www.koerbchen-gesucht.de
Bild 5: © Sandra Wack, Neuheilenbach, 2018. www.koerbchen-gesucht.de
Bild 6: © Sandra Wack, Neuheilenbach, 2018. www.koerbchen-gesucht.de

Stand
Letzte Bearbeitung: 09.10.2018
Interne ID: 47986
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=47986
ObjektURL als Mail versenden