Ehemaliges Weinmuseum

Mitte-Gartenfeld, Stadt Trier Am Augustinerhof
Beschreibung
Am 13. Juli 1927 wurde es eröffnet, während des Zweiten Weltkriegs
geschlossen und bis heute nicht wiederbelebt: Das Deutsche
Weinmuseum in Trier. [1]

Die jüngste Gründung ist das 1927 eröffnete Deutsche Weinmuseum der Stadt Trier, das neben geschichtlichen Zwecken vornehmlich auch Lehrzwecke verfolgt. Mit dieser Neugründung findet die Bedeutung der Stadt Trier als Weinstadt ihren Ausdruck, denn, wie Karl Schorn in seinen [...] "Lebenserinnerungen" betont, ist Trier "nicht nur bloß die belebte Börse, sondern recht eigentlich die Hochschule des Moselweins". [2]

Zum Foto: Im Heimatmuseum des Heimat- und Verkehrsverein Kleinich in Oberkleinich ist ein altes Foto aufgehängt, das mit Apfelmostrinnen aus Oberkleinich und Fronhofen beschrieben ist. Weiter heißt es dort, Aufgestellt im Weinmuseum der Stadt Trier. [3]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Bildungsstätten / Museen
Zeit:
1927
Epoche:
20. Jahrhundert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.633634
lat: 49.752699
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
https://www.dilibri.de/rlb/periodical/pageview/235855?query=Weinmuseum

Datenquellen
[1] http://www.dine-heilbronn.de/uploads/media/Flyer_WeinReich.pdf
[2] Die Eifel das schöne dt. Grenzland im Westen; Zeitschrift des Eifelvereins. Eifelverein Köln, Heft 10 von 1933.
https://www.dilibri.de/rlb/periodical/pageview/235855?query=Weinmuseum
[3] Kurt Stumm, Kleinich, 2018.
[4] http://archiv.16vor.de/trier-war-der-nabel-des-deutschen-weins/

Bildquellen
Bild 1: © Kurt Stumm, Kleinich, 2018.

Stand
Letzte Bearbeitung: 22.10.2018
Interne ID: 47992
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=47992
ObjektURL als Mail versenden