Wächter der Polizei

Trier-Süd, Stadt Trier Südallee 3
Beschreibung
Wegen ihres Standorts vor dem ehemaligen Polizeipräsidium wird die Stahl-Plastik von den Trierern gern »Wächter der Polizei« genannt. Der Kunstschmied Klaus Apel schmiedete sie 1974 nach Entwürfen des Trierer Bildhauers Jupp Zimmer.[1]

Einordnung
Ersteller, Baumeister, Architekt, Künstler:
Apel, Klaus (Kunstschmied und Metallbildhauer), Trier-Kernscheid [* 14.02.1927 - † 27.07.2013] Entwurf: Zimmer, Jupp (Bildhauer, Maler, freischaffender Künstler), Trier [* 1919 in Graach an der Mosel † 1995 in Trier]
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Marken und Male / Kunstobjekte
Zeit:
1974
Epoche:
20. Jahrhundert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.641039
lat: 49.748754
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
https://public-art-trier.de/objekt/waschbrettbrunnen/

Datenquellen
[1] Public Art Trier https://public-art-trier.de/ Die Europäische Kunstakademie Trier hat in Kooperation mit der Universität und der Hochschule eine Datenbank zur Kunst im öffentlichen Raum Triers aufgebaut.

Bildquellen
Bild 1: © Public Art Trier - https://public-art-trier.de/

Stand
Letzte Bearbeitung: 13.11.2018
Interne ID: 48019
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=48019
ObjektURL als Mail versenden