Keltische Festung Wachenbach

Spangdahlem, Gemeinde Spangdahlem
Beschreibung
Lage auf einem Bergsporn oberhalb des Kailbaches. Wahrscheinlich Vorburg zu einer größeren Burg auf dem heutigen Flugplatzgelände (verloren). Eine solche Hauptburg ist, bedingt durch den Flugplatzausbau, heute maximal nur durch Indizien nachweisbar.

Keltische "Vorburg Wachenbach"
Ringförmige Mauern, Sandstein, Ringwall Durchmesser ca. 400 Meter. Die schätzbare Mauerbreite variiert zwischen 1 und 5 Meter. Mauerhöhe auch heute stellenweise noch höher als 0,5 Meter. Wahrscheinlich Typ "Murus Gallicus" oder ähnlich. Sandsteinbearbeitung für Balkenauflager scheint nachweisbar. Entsprechend der Steinausbreitung geschätzte ursprüngliche Mauerhöhe 2 – 4 Meter. Formate der erkennbaren Einzelsteine in der Überzahl zwischen 30 und 50 cm. Größter erkennbarer Stein mit einer Länge von ca. 1,50 Meter (Fundamentstein, Toreinfriedung o.ä.)

Zustand: stark vermoost und bewaldet, verwitterndes Geäst.

Es scheint, als ob zwischen der Keltenburg und der römischen Fundstelle (https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=10344;) eine Wegverbindung bestanden haben könnte. [1]

Einordnung
Kategorie:
Archäologische Denkmale / Wehrbauten, Befestigungen und militärische Anlagen / Festungen und Bunker
Zeit:
Circa 500 vor Chr. bis circa 500 nach Chr.
Epoche:
Kelten- / Römerzeit

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.720019
lat: 49.985064
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Saalholz

Internet
http://www.vg-speicher.de/gemeinden/spangdahlem

Datenquellen
[1] Günter Leers, Spangdahlem, 2018.

Bildquellen
Bild 1: © Günter Leers, Spangdahlem, 2018.

Stand
Letzte Bearbeitung: 26.12.2018
Interne ID: 48058
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=48058
ObjektURL als Mail versenden