Matternerhof auch Mattern oder Matten

Tarforst, Stadt Trier
Beschreibung
Bewohner des Hofes (1 Wohnhaus) 1843: 10 Personen (männlich: 5, weiblich: 5, alle katholisch). [1]

Im 17. Jahrhundert war Matten bereits in Trierer Besitz. Matten ist eine Ortswüstung, von der nur noch der Mattenerhof übrig blieb, der Anfang des 20. Jahrhundert auch abgerissen wurde. [3]

Einordnung
Kategorie:
Archäologische Denkmale / Siedlungswesen / Wüstungen
Zeit:
17. Jahrhundert
Epoche:
Renaissance

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.699227
lat: 49.757821
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://de.wikipedia.org/wiki/Trier-Tarforst

Datenquellen
[1] Georg Bärsch: Beschreibung des Regierungsbezirks Trier, 2. Theil, 1846.
[2] Preußische Kartenaufnahme 1:25000 Uraufnahme (1843-1878), Blatt.: 3477, von 1850 © GeoBasis-DE / LVermGeoRP 2016, dl-de/by-2-0, www.lvermgeo.rlp.de
[3] Janssen, W.: Studien zur Wüstungsfrage im fränkischen Altsiedelland zwischen Rhein, Mosel und Eifelnordrand. 2 Bände. Text u. Katalog, 1975.


Stand
Letzte Bearbeitung: 10.11.2019
Interne ID: 48598
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=48598
ObjektURL als Mail versenden