Steinborner Drees

Steinborn, Stadt Daun Steinborner Straße
Beschreibung
Die Mineralwasserquelle der Gemeinde Steinborn wurde 1897 notariell gegen eine Jahrespacht von 1000 Mark auf 5 Jahre mit Vorkaufsrecht an zwei Engländer verpachtet. [1]

Im Ortskern von Steinborn (westlich von Daun) liegt diese sehr eisenreiche Quelle. Die Fassung und die unmittelbare Umgebung ist im Vergleich zu anderen in der Eifel sehr schön, fast aufwendig, gestaltet. Die B257 Richtung Bitburg, vor Pützborn rechts über Neunkirchen nach Steinborn (Centrum). [2]

Die Quelle auf dem Dorfplatz in Daun-Steinborn stellt insofern eine Besonderheit dar, als nur wenige 100 m westlich reines Süßwasser gefördert wird, was dadurch zu erklären ist, daß die Mineralquelle am rande eines (erst kürzlich nachgewiesenen Maares) liegt, die Süßwasserquelle jedoch außerhalb (Geologisches Landesamt). [3]

Einordnung
Kategorie:
Naturobjekte / Quellen / Mineralquellen
Zeit:
05.09.1985 (Unterschutzstellung)
Epoche:
20. Jahrhundert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.78856
lat: 50.21017
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://www.daun-steinborn.de/

Datenquellen
[1] http://www.daun-steinborn.de/kultur/historie.htm
[2] http://www.olfi.org/quellen/daun.htm
[3] Rita Gehendges: Naturdenkmale des Landkreises Daun. 1985. Hrsg.: Landkreis Daun.

Bildquellen
Bild 1: © Friedbert Wißkirchen, Daun, 2009

Stand
Letzte Bearbeitung: 21.05.2009
Interne ID: 4948
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=4948
ObjektURL als Mail versenden