Sankt Matthias - Gnadenkapelle

Trier-Süd, Stadt Trier Matthiasstraße 83 A
Beschreibung
Das um 1700 entstandene Gemälde "Maria – Sitz der Weisheit" oder das "Mattheiser Gnadenbild", wie es im Volksmund genannt wird, gehört zu den seltenen Darstellungen der schwangeren Muttergottes. Im Lauf des Jahres 2009 wurde die sogenannte Gnadenkapelle am Ende des nördlichen Seitenschiffes der Sankt Matthias Basilika durch die Künstlerin Damaris Wurmdobler restauriert. Die Wände der Kapelle wurden in dezenten Pastelltönen gefasst, wobei die mandelförmige Umrahmung des Gemäldes die ungewöhnliche Form des Heiligenscheins widerspiegelt. Während der Arbeiten wurde das weit über die Grenzen Triers bekannte Gemälde ausgelagert. Seit der Einsegnung der renovierten Kapelle durch Abt Ignatius Maas am 29. November 2009 kann das Marienbild wieder sowohl von den Bürgern Triers als auch von den vielen Gläubigen, die alljährlich nach Sankt Matthias pilgern, zur Verehrung der Gottesmutter aufgesucht werden. [1]

Wallfahrt zu: Maria Gnadenbild
Alter: nach 17. Jahrhundert
Sonstige Informationen: Matthiasbruderschaften als Organisatioren [2]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Wallfahrtsstätten
Zeit:
Um 1700 [Gnadenbild]
Epoche:
Renaissance

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.632856
lat: 49.738228
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://www.st-matthias-trier.de/?q=node/351

Datenquellen
[1] Dr. Peter Stolz, Trier, 2021.
[2] Prof. Dr. Bernhard Schneider: Wallfahrten im frühneuzeitlichen Erzbistum Trier. In: Kurtrierisches Jahrbuch 2007. Hrsg.: Stadtbibliothek Trier und Verein Kurtrierisches Jahrbuch e. V. ISSN 0452-9081

Bildquellen
Bild 1: © Dr. Peter Stolz, Trier, 2021.
Bild 2: © Dr. Peter Stolz, Trier, 2021.
Bild 3: © Dr. Peter Stolz, Trier, 2021.

Stand
Letzte Bearbeitung: 18.04.2021
Interne ID: 50423
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=50423
ObjektURL als Mail versenden