Römische Palastvilla

Oberweis, Gemeinde Oberweis
Beschreibung
Fundstelle 767
Bedeutende römische Palastvilla mit luxuriöser Ausstattung (Badetrakt, Marmorsäulen, Wandmalereien, Mosaikböden etc.) und einer Gesamtlänge des Hauptgebäudes von 124 m. Sie entspricht in der Grundform dem Risalitvillatyp und weist mindestens drei Bauphasen auf. Die Keimzelle der Anlage war offensichtlich ein nur 17 x 12 m großes Haus mit symmetrischer Innenaufteilung, dessen gerade Front nach Osten auf die Prüm ausgerichtet war. Dieser Kernbau gehört wahrscheinlich dem 1. Jahrhundert n. Chr. an. Gegen Ende des 1. oder zu Beginn des 2. Jahrhunderts erfolgt der Ausbau der Anlage, bei dem der alte Kernbau offensichtlich zum Westrisalit umfunktioniert wurde. 1801 wurde in der Nähe der Villa ein großer Münzschatz des 4. Jahrhundert nach Chr. gefunden. Die Nebengebäude der Anlage sind nicht untersucht.

Koethe 1934, 20ff.; van Ossel 1992, 264ff.
In: Römisch-Germanische Forschungen, Bd. 63. Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Römisch-Germanische Kommission des Deutschen Archäologischen Instituts Frankfurt a. M. Fundstellenkatalog von: Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock. 2006.

Einordnung
Kategorie:
Archäologische Denkmale / Siedlungswesen / Siedlungen
Zeit:
1. Jahrhundert nach Chr.
Epoche:
Kelten- / Römerzeit

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.420910
lat: 49.967208
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Nesselgeich

Internet
http://www.dainst.org/medien/de/krausse.pdf

Datenquellen
- Fundstellenkatalog: Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock, 2006.
- Dirk Krausse: Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Verlag: Philipp von Zabern, Mainz, 2006. Beilage 1.


Stand
Letzte Bearbeitung: 27.01.2012
Interne ID: 535
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=535
ObjektURL als Mail versenden