Ferschweiler Plateau

Echternacherbrück, Gemeinde Echternacherbrück
Beschreibung
Der Steinwall folgt dem Höhenrand, der einen leichten Richtungswechsel von Südwesten nach Süden vollzogen hat. Soweit die freien Ackerflächen dicht an den Plateaurand treten, ist der Steinwall schlecht zu erkennen. Nachdem er aber mit dem Verlauf der Isohypse wieder in die alte Süd-West-Richtung einschwenkt und mit leichtem Busch- oder Baumbestand bewachsen ist, wird er streckenweise wieder sehr gut sichtbar. Stellenweise abgetragen, stellenweise vorzüglich erhalten. Waldpfad als Richtungsweiser. [1]

Einordnung
Kategorie:
Archäologische Denkmale / Befestigungen / Naturfestungen
Zeit:
Circa 750 vor Chr. bis circa 450 vor Chr.
Epoche:
Vor- / Frühgeschichte

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.433648
lat: 49.822731
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Langenbergen

Internet
http://www.landesmuseum-trier.de/

Datenquellen
[1] Vor- und frühgeschichtliche Burgwälle des Regierungsbezirkes Trier und des Kreises Birkenfeld. Von Karl-Heinz Koch und Reinhard Schindler. Selbstverlag des Rheinischen Landesmuseums Trier 1994. Online-Shop: www.landesmuseum-trier-shop.de


Stand
Letzte Bearbeitung: 11.11.2002
Interne ID: 5709
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=5709
ObjektURL als Mail versenden