Landwehr

Eckfeld, Gemeinde Eckfeld
Beschreibung
Fläche:
a) heute sichtbare Grabenfläche: 95 m²
b) Fläche des Wallkörpers: 655 m²
c) zu Bebauungszwecken nutzbare Innenfläche: 42450 m²
insgesamt: 432,0 ar

Vermessung: März 1972 (Koch)

Forschungsgeschichte: Außer einer Kurzbeschreibung der Landwehr auf dem Kirschberg durch Pfarrer Ost findet die Anlage keine Beachtung im Schrifttum.

Maße für Wall und Graben gibt Ost in Fuß und Schrittlängen an. Daneben erkennt man auf einer vereinfachten Skizze durch Buchstabenhinweise den Umfang der Anlage.

In der Sage wird auf diesem Platz ein österreichisches Lager während der Belagerungszeit der Burgen Manderscheid im Jahre 1316 erwähnt.

Funde: Keine Funde.

Zeitliche Einordnung: Undatiert.[1]

Einordnung
Kategorie:
Archäologische Denkmale / Befestigungen / Spornburgen
Zeit:
Undatiert
Epoche:
Undatiert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.817833
lat: 50.104930
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Landwehr

Internet
http://www.landesmuseum-trier.de/

Datenquellen
[1] Vor- und frühgeschichtliche Burgwälle des Regierungsbezirkes Trier und des Kreises Birkenfeld. Von Karl-Heinz Koch und Reinhard Schindler. Selbstverlag des Rheinischen Landesmuseums Trier 1994. Online-Shop: www.landesmuseum-trier-shop.de

Bildquellen
Bild 1: © Stefan Lehnertz, Eckfeld, 2010.
Bild 2: © Stefan Lehnertz, Eckfeld, 2010.
Bild 3: © Stefan Lehnertz, Eckfeld, 2010.
Bild 4: © Stefan Lehnertz, Eckfeld, 2010.
Bild 5: © Stefan Lehnertz, Eckfeld, 2010.
Bild 6: © Stefan Lehnertz, Eckfeld, 2010.

Stand
Letzte Bearbeitung: 24.08.2010
Interne ID: 5786
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=5786
ObjektURL als Mail versenden