Altburg

Kollesleuken, Gemeinde Freudenburg
Beschreibung
Fläche:
a) heute sichtbare Grabenfläche: 330 m²
b) Fläche des Wallkörpers: 970 m²
c) zu Bebauungszwecken nutzbare Innenfläche: 4300 m²
insgesamt: 56,0 ar

Vermessung: November 1969 (Koch)

Forschungsgeschichte: In einer Auflistung alter Burgen wird 1856 auch die Alteburg bei Freudenburg erwähnt. Nach einer Notiz von 1925 hatte hier der Bildhauer Bauer das Teilstück einer vermörtelten Befestigungsmauer freigelegt. Eine erste Beschreibung nahm 1971 R. Schindler nach einer Begehung mit Oberförster Oderrecht vor.

Funde: Keine Funde.

Zeitliche Einordnung: Undatiert. [1]

Einordnung
Kategorie:
Archäologische Denkmale / Befestigungen / Spornburgen
Zeit:
Undatiert
Epoche:
Undatiert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.511667
lat: 49.542064
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Altburg, Alteburg, Hainberg

Internet
http://www.landesmuseum-trier.de/

Datenquellen
[1] Vor- und frühgeschichtliche Burgwälle des Regierungsbezirkes Trier und des Kreises Birkenfeld. Von Karl-Heinz Koch und Reinhard Schindler. Selbstverlag des Rheinischen Landesmuseums Trier 1994. Online-Shop: www.landesmuseum-trier-shop.de

Bildquellen
Bild 1: Google Earth
Bild 2: Google Earth

Stand
Letzte Bearbeitung: 09.05.2008
Interne ID: 5787
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=5787
ObjektURL als Mail versenden