Römische Villa Otrang (1)

Otrang, Gemeinde Fließem
Beschreibung
Nördlich von Bitburg liegt dicht an der Römerstraße von Trier nach Köln (heute Bundesstraße 51) eine große römische Villa. 1825 wurde hier ein Mosaik entdeckt und freigelegt. Weitere Ausgrabungen folgten. 1838 besuchte der damalige Kronprinz Friedrich-Wilhelm die Anlage. Daraufhin übernahm die preußische Regierung das Gelände und ließ Schutzhäuser über den Mosaiken errichten. Diese Bauten der Biedermeierzeit genießen heute selbst Denkmalschutz. Die Anlage untersteht heute der Verwaltung der staatlichen Burgen, Schlösser und Altertümer des Landes Rheinland-Pfalz.
Das ehemals prächtig ausgestattete Herrenhaus der Villa liegt am Ostende des zugehörigen ummauerten Hofgeländes (379 x 132 m) mit zahlreichen Wirtschaftsbauten (nicht sichtbar). Zur Villa gehört ein südlich am Hang ausgegrabener kleiner Tempelbezirk mit einem Umgangstempel und einem rechteckigen Bau (nicht konserviert).
In zwei Umbauphasen wurde das im 1. Jahrhundert errichtete Hauptgebäude wesentlich erweitert. Zunächst fügte man eine Badeanlage an der Nordwestecke hinzu. Bei der zweiten Erweiterung wurde an der zum Tal hin gelegenen Südseite über einer Kryptoportikus die Säulenhalle mit vorne gerundeten Eckrisaliten angebaut, die heute den Eindruck der Gesamtanlage dominiert. In seiner größten Ausdehnung bedeckte das Haus eine Fläche von circa 60 auf 60 Meter. Es bestand bis zum Ende des 4. Jahrhunderts. In mindestens 13 der insgesamt 66 Räume lagen Mosaike. Leider kennen wir nur das Aussehen von acht Böden, alle mit ornamentalem Dekor, z. durch pflanzliche Motive oder Tiere bereichert. Vier der Mosaiken wurden durch das Rheinische Landesmuseum Trier vor Ort konserviert.

Faust [1]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Bildungsstätten / Museen
Zeit:
1. bis 4. Jahrhundert nach Chr.
Epoche:
Kelten- / Römerzeit

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.546328
lat: 50.013899
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Auf Weilerbüsch

Internet
http://www.landesmuseum-trier.de/

Datenquellen
[1] Archäologie zwischen Hunsrück und Eifel - Führer zu den Ausgrabungsstätten des Rheinischen Landesmuseums Trier. 1999. ISBN 3-923319-43-6 (Schriftenreihe des RLM Trier Nr. 15). Online-Shop: www.landesmuseum-trier-shop.de

Bildquellen
Bild 1: © Pierre Behrens, Trier, 2016. www.traumsteige.com
Bild 2: © Pierre Behrens, Trier, 2016. www.traumsteige.com
Bild 3: © Pierre Behrens, Trier, 2016. www.traumsteige.com
Bild 4: © Pierre Behrens, Trier, 2016. www.traumsteige.com
Bild 5: © Pierre Behrens, Trier, 2016. www.traumsteige.com
Bild 6: © Pierre Behrens, Trier, 2016. www.traumsteige.com

Stand
Letzte Bearbeitung: 23.10.2016
Interne ID: 581
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=581
ObjektURL als Mail versenden