Bahnhofsgebäude der Hochwaldbahn

Kell, Gemeinde Kell am See Bahnhofstraße
Beschreibung
1891 außerhalb der Ortslage fertiggestellter Typenbau der im gleichen Jahr eröffneten, 1981 für den Personenverkehr stillgelegten Eisenbahnlinie Trier-Hermeskeil durch das Ruwertal. Additiv entlang einer Mittelachse zusammengefügter Baukörper.

Jeweils von einem verputzten Kniestock unter Satteldach abgeschlossen ist das zweigeschossige Empfangsgebäude mit Wohnung und der eingeschossige, weniger tiefe Anbau. Beide sind aus roten Sandsteinquadern errichtet und an den Ecken durch roh behauene Quader akzentuiert. Gruppierungselement sind die sich von den Putzfeldern abhebenden halbkreisfönnigen Blendbögen in den Giebelfeldern. Die Putzornamentik ist hier nur in Resten erhalten. Der ehemals allseitige Dachüberstand ist nach Erneuerung nur traufseitig erhalten geblieben. An der nördlichen Giebelseite schließt sich ein stark erneuerter, aus
Fachwerk mit Backsteinausfachunsen bestehender Güterraum an.

Das zu den frühen Hochbauten ähnlichen Typs für die wichtigen Bahnstationen der Hochwaldbahn zählende Gebäude hatte für Kell eine besondere wirtschaftliche Bedeutung und wurde Ausgangspunkt einer mit dem alten Dorfrand zusammengewachsenen Ansiedlung.

> Im Jahre 1889 ist die Hochwaldbahn durch's Ruwertal von Trier nach Hermeskeil eröffnet worden. Die über 40 Jahre lange Planungs- und Genehmigungsphase, die Baugeschichte und die verkehrs- und wirtschaftsrelevanten Auswirkungen auf den Hochwaldraum sind in dem 1983 erschienenen Buch Der Hochwald. Geschichte, Landschaft und Kultur von Dittmar Lauer nachzulesen. Mit der Eröffnung der Hochwaldbahn war auch das Bahnhofsgebäude in Kell fertiggestellt. Das unter Denkmalschutz stehende Gebäude wurde 1985 vom Heimat- und Kulturverein Kell am See erworben und in mehreren Bauabschnitten zu einer Kultur- und Geschichtswerkstätte um- und ausgebaut. [1]

Siehe auch: http://www.hochwaldbahn.de/html/strecken/hermeskeil_trier.html

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Technische Bauten und Industrieanlagen / Eisenbahnverkehr
Zeit:
1891
Epoche:
Historismus / Jugendstil

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.826283
lat: 49.633644
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://home.t-online.de/home/dittmar.lauer/dittmar-lauer/historischerbahnhof.htm

Datenquellen
[1] Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz, Kreis Trier-Saarburg, 12.1 Wernersche Verlagsgesellschaft 1994

Bildquellen
Bild 1: © Helge Rieder, Konz, 2003
Bild 2: © Helge Rieder, Konz, 2003

Stand
Letzte Bearbeitung: 25.01.2003
Interne ID: 6320
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=6320
ObjektURL als Mail versenden