Ortsgeschichte Merkeshausen

Merkeshausen, Gemeinde Oberpierscheid
Beschreibung
Auf der linken Prümseite zeugen Reste einer keltischen Wallanlage von früher Siedlungstätigkeit. In der Feudalzeit gehörte der Ort zur Herrschaft Neuerburg im Herzogtum Luxemburg.

Merkeshausen erlebte 1760 die Gründung eines Eisenhüttenwerkes, das wegen des Bedarfs an Arbeitern zur Gründung des Ortes Phillipsweiler führte. Die Eisenverhüttung wurde 1872 eingestellt. Zahlreiche Meilerstellen in der Gemarkung erinnern noch heute an die Holzkohlegewinnung für die Eisenschmelze. 1892/93 entstand Schloß Merkeshausen, das 1933 an die Bitburger Brauerei verkauft wurde.

Einordnung
Kategorie:
Geschichte / Ortsname / Ortsgeschichte /
Zeit:
Circa 500 vor Chr. bis circa 500 nach Chr.
Epoche:
Kelten- / Römerzeit

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.418016
lat: 50.038401
Lagequalität der Koordinaten: Ortslage
Flurname: Ortslage

Internet
http://de.wikipedia.org/wiki/Oberpierscheid

Datenquellen
© Marzellus Boos http://www.eifeltour.de/


Stand
Letzte Bearbeitung: 16.02.2003
Interne ID: 6379
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=6379
ObjektURL als Mail versenden