Rheinisches Landesmuseum - Baubeschreibung

Mitte-Gartenfeld, Stadt Trier Weimarer Allee 1
Beschreibung
Städtebaulich imposanter Baukomplex außerhalb der Stadtmauer unweit der Kaiserthermen. Der straßenseitige Flügel errichtet 1885-89 nach Plänen des Landbaurates Guinbert aus Düsseldorf. 1904 wurde er nach Plänen von Carl Hocheder aus München durch drei Flügel zu einer einen Hof umschließenden Vierflügelanlage erweitert. 1925 / 26 Neubau des Verwaltungsflügels anstelle des südlichen Seitentraktes von Hocheder durch das Staatliche Hochbauamt unter Baurat Fülles. 1945 wurde der Baukomplex durch Kriegseinwirkung zu fast 80 % zerstört und danach Stück für Stück wieder aufgebaut und dabei architektonisch verwässert (Zahn 1956/58). In den 1980er Jahren umfangreicher Erweiterungsbau nach Norden nach Plänen von Klaus Gauger und Gerhard Dürr aus Neustadt / Weinstraße.

Der Ursprungsbau ist ein langgestreckter, zweigeschossiger, anspruchsvoll gegliederter Sandsteinquaderbau mit Mittelrisalit und Seitenrisaliten auf Vorder- und Rückseite. Das repräsentative Äußere des Neurenaissancebaus nach dem Wiederaufbau stark vereinfacht, jetzt ohne die einstige reiche Säulengliederung, die dem Bau herrschaftlichen Anspruch und eine gesteigerte Plastizität verlieh; über Mittel- und Seitenrisaliten hohe Schieferdächer. - Der Verwaltungsflügel mit antikisierendem Portal, seitlich reliefierte Tondi mit Bildnissen antiker Herrscher, die zu Trier enge Verbindung hatten. [1]

Einordnung
Ersteller, Baumeister, Architekt, Künstler:
Guinbert; Hocheder, Carl; Fülles; Freising, Gerhard und Ursula, Trier (Anbau 1986)
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Bildungsstätten / Museen
Zeit:
1885-1887
Epoche:
Historismus / Jugendstil

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.644140
lat: 49.751344
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://www.landesmuseum-trier.de/

Datenquellen
[1] Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland. Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz. Band 17.1 Stadt Trier - Altstadt. Wernersche Verlagsgesellschaft mbH, Worms. ISBN 3-88462-171-8 (1. Auflage 2001)

Bildquellen
Bild 1: Ansichtskarte von 1922
Bild 2: Internet

Stand
Letzte Bearbeitung: 25.10.2004
Interne ID: 6573
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=6573
ObjektURL als Mail versenden