Erste Erwähnung als Biedersstorff

Biesdorf, Gemeinde Biesdorf
Beschreibung
Biesdorf wurde erstmals im Jahre 1501 als Biedersstorff, in einem Visitationsbericht von 1570 auch als Bisdorf, schriftlich erwähnt. In der Schulchronik wird der Ortsname auch mit Byhsdorff angegeben. Funde von Werkzeugen weisen auf eine Besiedlung des Gebietes seit der Mittelsteinzeit (10.000 - 4.000 v. Chr.) hin: bedeutend sind vor allem Grabfunde aus der Urnenfelderzeit (1.200 - 600 v. Chr.). Aus der Römerzeit ist das Kastell Wallendorf erhalten, aus der Franken­zeit hauptsächlich zwei Gräberfelder. Vor der Französischen Revolution gehörte der Ort zu verschiedenen Herrschaften, zuletzt zu der von Mörsdorf / Luxemburg. Alle Urkunden über die Gründung und die Frühgeschichte des Ortes sind leider während der Französischen Revolution verlorengegangen.

Biesdorf gehört zur Pfarrei Wallendorf und ist Standort eines Gymnasiums.

Einordnung
Kategorie:
Geschichte / Ortsname / Ortsgeschichte /
Zeit:
1501
Epoche:
Renaissance

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.306143
lat: 49.886226
Lagequalität der Koordinaten: Ortslage
Flurname: Ortslage

Internet
http://de.wikipedia.org/wiki/Biesdorf_%28Eifel%29

Datenquellen
Homepage der Verbandsgemeinde Neuerburg http://www.vg-neuerburg.de/


Stand
Letzte Bearbeitung: 29.10.2003
Interne ID: 7239
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=7239
ObjektURL als Mail versenden