Ortsname / Ortsgeschichte

Gentingen, Gemeinde Gentingen
Beschreibung
Ort und Kirche kamen schon in dem Schutzbrief vor, den Papst Alexander II. für die Besitzungen der Abtei Echternach zu Gichelinga im Jahre 1096 ausstellte. Schreibweise im 12. Jahrhundert war Gentinga, 1282 Gemptingen.

Die in Form einer bescheidenen Dorfkirche gehaltene Kapelle ist ein einschiffiger, sehr gut erhaltener Bau mit romanischem Ostturm, der im Jahre 1710 instandgesetzt wurde. Gentingen gehörte bis 1794 zur Grafschaft Vianden.

Der Ort ist der Pfarrei Körperich angeschlossen.

Einordnung
Kategorie:
Geschichte / Ortsname / Ortsgeschichte /
Zeit:
1096
Epoche:
Frühmittelalter / Romanik

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.235248
lat: 49.901002
Lagequalität der Koordinaten: Ortslage
Flurname: Ortslage

Internet
http://de.wikipedia.org/wiki/Gentingen

Datenquellen
Homepage der Verbandsgemeinde Neuerburg http://www.vg-neuerburg.de/


Stand
Letzte Bearbeitung: 07.10.2003
Interne ID: 7284
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=7284
ObjektURL als Mail versenden