Marienkapelle auf dem Flugplatzgelände

Mötsch, Stadt Bitburg Ringstraße
Beschreibung
Die kleine Kapelle wurde 1890 in der Nähe von Mötsch beim Weg von Bitburg nach Röhl errichtet. Als dieser bei der Anlage des Flugplatzes um 1950 beseitigt wurde, blieb die Kapelle erhalten. Sie liegt heute unmittelbar auf dem Flugfeld; einmal im Jahr ist sie das Ziel einer Prozession aus Mötsch.

Der fensterlose Bau aus gelbem Kalkstein schließt dreiseitig. Nach einer Inschrifttafel im Giebel der Eingangsfront wurde die Kapelle vom Besitzer und den Bediensteten der Albachmühle - sie liegt östlich der Kreisstadt Bitburg - erbaut. [1]

Inschrift an der Kapelle:

DIE
MARIENKAPELLE MÖTSCH
(ERBAUT 1890 UND IN DER ZEIT DER MILITÄRISCHEN
NUTZUNG DES FLUGPLATZES DURCH DIE US-AIR-FORCE
ALS STÄTTE DER BESINNUNG UND DES GEBETES BEWAHRT)
WURDE DEN BÜRGERN VON
MÖTSCH, RÖHL UND SCHARFBILLIG VON DER
BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND
IM MAI 1997 ZURÜCKGEGEBEN

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Kapellen
Zeit:
1890
Epoche:
Historismus / Jugendstil

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.569211
lat: 49.952680
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://www.bitburg.de/

Datenquellen
[1] Michael Berens: Die Kirchen und Kapellen des Bitburger Landes. Beiträge zur Geschichte des Bitburger Landes. Sondernummer 8/9 1992. Fotos: Heinz Drossard. http://www.gak-bitburg.de/bericht/Heft_8_9.pdf

Bildquellen
Bild 1: Heinz Drossard in: Michael Berens: Die Kirchen und Kapellen des Bitburger Landes.
Bild 2: © Lothar Monshausen, Fotostream http://www.flickr.com/photos/lomo56/tags/meteorite/
Bild 3: © Lothar Monshausen, Fotostream http://www.flickr.com/photos/lomo56/tags/meteorite/
Bild 4: © Lothar Monshausen, Fotostream http://www.flickr.com/photos/lomo56/tags/meteorite/
Bild 5: © Lothar Monshausen, Fotostream http://www.flickr.com/photos/lomo56/tags/meteorite/

Stand
Letzte Bearbeitung: 16.03.2016
Interne ID: 7442
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=7442
ObjektURL als Mail versenden