Hofkapelle zur Heiligen Familie (2)

Pützhöhe, Stadt Bitburg
Beschreibung
1893 wurde der kleine Bau als Kapellchen des älteren Gehöftes Pützhöhe errichtet. Sein Mauerwerk besteht aus regelmäßig wechselnden Lagen aus roten und grauen Sandsteinen. Über dem Rundbogenportal und auf den beiden Längsseiten gliedern Vierpassfenster die Wände, ein Klötzchenfries betont das Traufgesims und die Giebelkanten der Eingangsseite. Auf dem Giebel wurde beim Bau ein älteres Wegekreuz, das seinerzeit bei der Erbauung des Hofes im Jahre 1860 aufgestellt worden war, eingebaut. Der schmale, hohe Innenraum ist tonnengewölbt.

In der stark eingezogenen Apsis befinden sich auf dem Altarantependium die Initialen des Hoferbauers Johann Baptist Hüweler. Die Altarplatte trägt eine Gruppe der heiligen Familie aus Sandstein vom Ende des 19. Jahrhunderts. Der interessante Fußbodenbelag besteht aus Mettlacher Fliesen, die die römische Mosaiktechnik nachahmen. [1]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Kapellen
Zeit:
1893
Epoche:
Historismus / Jugendstil

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.534130
lat: 50.002286
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Auf Pützhöhe

Internet
http://www.bitburg.de/

Datenquellen
[1] Michael Berens: Die Kirchen und Kapellen des Bitburger Landes. Beiträge zur Geschichte des Bitburger Landes. Sondernummer 8/9 1992. Fotos: Heinz Drossard. http://www.gak-bitburg.de/bericht/Heft_8_9.pdf

Bildquellen
Bild 1: Heinz Drossard in: Michael Berens: Die Kirchen und Kapellen des Bitburger Landes.

Stand
Letzte Bearbeitung: 12.11.2003
Interne ID: 7443
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=7443
ObjektURL als Mail versenden