Holzmühle am Holzmaar (1)

Holzmühle, Gemeinde Eckfeld
Beschreibung
Die Holzmühle, die auf Eckfelder Gemarkung liegt, war ehemals die Gillenfelder Mühle.

Die Holzmühle war eine Mahlmühle und wird erstmals 1533 bei der Verpachtung durch Graf Dietrich IV. von Manderscheid an Johann Sunne - als Gillenfelder Mühle erwähnt. Später waren die Gillenfelder auch auf diese Mühle gebannt.

Die erste Mühle stand wohl auf der gegenüberliegenden Bachseite und damit auf Gillenfelder Bann. Das Mühlrad trieb der Sammetbach, der durch das Holzmaar fließt. 1738 brannte die Mühle ab, ebenso 1762. 1740 hat die Gemeinde Gillenfeld die Mühle gepachtet und durch einen Müller betreiben lassen. Der letzte Müller war Wilhelm Mais, er legte die Mühle 1965 still.

Die ausführliche Geschichte der Mühle ist nachzulesen unter www.jahrbuch-daun.de - 1991 "Die Holzmühle". [1]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Technische Bauten und Industrieanlagen / Mühlen
Zeit:
1533
Epoche:
Renaissance

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.878684
lat: 50.114240
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ober der Holzmühle

Internet
https://eckfeld.lima-city.de/

Datenquellen
[1] Friedbert Wißkirchen, Daun, 2009.

Bildquellen
Bild 1: Sammlung Friedbert Wißkirchen, Daun, 2014.
Bild 2: Sammlung Friedbert Wißkirchen, Daun, 2014.
Bild 3: © Friedbert Wißkirchen, Daun, 2014.
Bild 4: © Friedbert Wißkirchen, Daun, 2014.
Bild 5: © Friedbert Wißkirchen, Daun, 2014.

Stand
Letzte Bearbeitung: 12.04.2014
Interne ID: 7564
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=7564
ObjektURL als Mail versenden