Fleringermühle

Fleringermühle, Gemeinde Fleringen
Beschreibung
1851 wohnnten 6 Personen darin, 1885 neun. [1]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Technische Bauten und Industrieanlagen / Mühlen
Zeit:
Etwa 1810
Epoche:
Kelten- / Römerzeit

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.481858
lat: 50.197785
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Bei der Fleringer Mühle

Internet
http://fleringen.de

Datenquellen
[1] Mertes, Erich: Mühlen der Eifel. Band 1, Helios Verlags- und Buchgesellschaft, Aachen, 1995.
[2] Kartenaufnahme der Rheinlande durch Tranchot und von Müffling (1803-1820) Blattnummer: 165, Jahrgang: etwa 1810, Blattname: Schönecken, Aufnahme: Capitaine Ing. Geograph 2. Klasse Roubo © GeoBasis-DE / LVermGeoRP 2016, dl-de/by-2-0, www.lvermgeo.rlp.de

Bildquellen
Bild 1: © Franz-Josef Dosio, Wierschem, 2020.
Bild 2: © Franz-Josef Dosio, Wierschem, 2020.
Bild 3: © Franz-Josef Dosio, Wierschem, 2020.
Bild 4: © Franz-Josef Dosio, Wierschem, 2020.

Stand
Letzte Bearbeitung: 02.06.2020
Interne ID: 7608
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=7608
ObjektURL als Mail versenden