Herrenmühle in Kollesleuken (2)

Herrenmühle, Gemeinde Freudenburg
Beschreibung
Komplizierte Technik über vier Etagen
Herrenmühle in Kollesleuken beteiligte sich erstmals am Deutschen Mühlentag - Überwältigender Erfolg
Von unserem Mitarbeiter
HERMANN PÜTZ
FREUDENBURG-KOLLESLEUKEN. Es klapperte die Mühle an der rauschenden Leuk - bis Ende der siebziger Jahre. Beim ersten Tag der offenen Tür der Herrenmühle in Kollesleuken besichtigten zahlreiche Besucher den alten Mahlbetrieb.

Knapp 400 große und kleine Mühlenfans nutzten das sonnige Wetter für einen Ausflug zur Kollesleukener Herrenmühle. Dort hatten sie die Möglichkeit, unter fachkundiger Führung des Besitzers Michael Fisseni das Innenleben der alten Wassermühle kennen zu lernen. Viele der Besucher betraten zum ersten Mal eine Mühle, und manch einer war überrascht von der komplizierten Mahlwerkstechnik, die sich über vier Etagen erstreckt. Es ist schon erstaunlich, was die Leute früher alleine mit der Kraft des Wassers machen konnten, meinte einer der Besucher in dem historischen Gemäuer.

Seit 1886 im Besitz der Familie Bauer
Das Mahlwerk der Wassermühle, die seit 1886 im Besitz der Familie Bauer ist, wurde seinerzeit vom Wasser des vorbei fließenden Leukbaches angetrieben. Landwirte aus der Umgebung brachten ihr Getreide nach Kollesleuken, wo es in der Herrenmühle zu Mehl verarbeitet wurde.
Ende der siebziger Jahre hatten technische Neuerungen in der Industrie die alte Herstellungsmethode überholt und der letzte Kollesleukener Müller, Alfred Bauer, stellte den Mahlbetrieb ein.

Seitdem stand das Gebäude an der Leuk ungenutzt da. Michael Fisseni, Ehemann der Tochter des letzten Müllers, kam schließlich auf die Idee, den alten Betrieb der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Zum zehnten bundesweiten Mühlentag der Deutschen Gesellschaft für Mühlenkunde und Mühlenerhaltung (DGM) fand nun erstmalig ein Tag der offenen Tür in der Kollesleukener Herrenmühle statt.

Ich bin überwältigt von dem Besucheransturm, freute sich Fisseni. Mit etwa 100 Gästen habe er gerechnet, dass aber weitaus mehr Menschen den Weg ins Leukbachtal gefunden haben, lasse ihn zuversichtlich auf den nächsten Mühlentag im kommenden Jahr blicken.

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Technische Bauten und Industrieanlagen / Mühlen
Zeit:
1947
Epoche:
20. Jahrhundert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.510034
lat: 49.544436
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Bei der Herrenmühle

Internet
http://www.intrinet.de/regionales/trier-saarburg/aktuell/803,169969.html

Datenquellen
Hermann Pütz in: Trierischer Volksfreund vom 11.06.2003 Intrinet: http://www.intrinet.de/regionales/trier-saarburg/aktuell/803,169969.html

Bildquellen
Bild 1: © Helge Rieder, Konz, 2003
Bild 2: © Helge Rieder, Konz, 2003

Stand
Letzte Bearbeitung: 22.11.2003
Interne ID: 7648
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=7648
ObjektURL als Mail versenden