Hof Heeg - Ehemalige Kupferschmelze

Heeg, Gemeinde Landscheid
Beschreibung
Am 8. März 1787 wurde der Bestand Heeg durch den erzbischöflichen Forstmeister und Geometer Jäger aufgenommen.

Die Aufmessung erfaßte auch ..ine zerfallene Schmelz nebst einem auch ruinösen Kohlenhof, beide Teile sind unbrauchbar. Ein dabei stehendes, ehemals für die Schmelzer nun aber für die Waldhüter dienendes Haus, ist ebenwohl schlecht, doch brauchbar.? [1]

Einordnung
Kategorie:
Archäologische Denkmale / Wirtschaft, Gewerbe und Verkehr / Eisenwerke
Zeit:
1787
Epoche:
Klassizismus

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.78843
lat: 50.00476
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Auf der Schmelzwies

Internet
http://www.landscheid.de/

Datenquellen
[1] Günter Hesse, Andreas Wisniewski: Wittlich-Land. Geschichte einer Verbandsgemeinde zwischen Vulkaneifel und Mosel. Hrsg. Verbandsgemeinde Wittlich-Land 1990.
[2] Kartenaufnahme der Rheinlande durch Tranchot und von Müffling (1803 - 1820)

Bildquellen
Bild 1: Kartenaufnahme der Rheinlande durch Tranchot und von Müffling (1803-1820) © GeoBasis-DE / LVermGeoRP 2016, dl-de/by-2-0, www.lvermgeo.rlp.de [Daten bearbeitet]

Stand
Letzte Bearbeitung: 18.11.2016
Interne ID: 7846
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=7846
ObjektURL als Mail versenden