Kostermühle zu Pohlbach

Pohlbach, Gemeinde Klausen
Beschreibung
Erstmals im Jahre 1466 urkundlich erwähnt. Dietrich von Manderscheid und Daun erlaubte dem Kloster Eberhardsklausen im Osanner Gericht eine Mühle und einen Damm zu errichten, ohne dafür eine Abgabe zu zahlen. In den Jahren zwischen 1483 bis 1527 wurde dieser Mühle ein zweites Mühlenrad eingebaut.

Im Jahre 1803 wurde die Klostermühle Pohlbach von der französischen Departementsverwaltung versteigert.

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Technische Bauten und Industrieanlagen / Mühlen
Zeit:
1466
Epoche:
Gotik

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.884415
lat: 49.909067
Lagequalität der Koordinaten: Vermutlich
Flurname: Im Weier

Internet
http://www.klausen.de/

Datenquellen
Günter Hesse, Andreas Wisniewski: Wittlich-Land. Geschichte einer Verbandsgemeinde zwischen Vulkaneifel und Mosel. Hrsg. Verbandsgemeinde Wittlich-Land 1990.


Stand
Letzte Bearbeitung: 05.01.2004
Interne ID: 7899
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=7899
ObjektURL als Mail versenden