Gerichtsbarkeit und Landeshoheit

Dreis, Gemeinde Dreis Brückenstraße
Beschreibung
Nachdem der Abt die Vogtei von den Grafen von Manderscheid wieder zurückgekauft hatte, stärkte man im Ort die Position des sogenannten Richters. Dieser war der Vertreter des Abtes in allen Rechtssachen. Sein Amt war erblich. Er bewohnte das sogenannte Richters Gut, das auch gleichzusetzen war mit dem sogenannten Echternacher Hof.

Grund- und Hochgerichtsbarkeit in Dreis erstreckten sich räumlich auf unterschiedliche Bereiche. Der Abt war Grundherr auf dem gesamten Bann der Gemeinde Dreis. Die Hochgerichtsbarkeit des Abts erstreckte sich jedoch nur auf den östlich der Salm gelegenen Gemarkungsteil. In diesem Gebiet war der Abt auch Landesherr. Das Gebiet westlich der Salm gehörte landesherrlich zur Herrschaft Bruch im Herzogtum Luxemburg.

Als Zeichen seiner Gerichtsbarkeit ließ der Abt auf dem sogenannten Exenbuwell, einer Bergkuppe unterhalb des Burgberges, östlich des Dorfes einen halben Galgen errichten. Exenbuwell bedeutet soviel wie Axthügel. Es ist anzunehmen, daß in früheren Zeiten der Wasenmeister oder auch Scharfrichter genannt, hier die VeRuhrteilten mit der Axt gerichtet hatte. Im Jahre 1712 wurde im Ort ein Gefängnisturm errichtet. Der Turm befand sich nahe des Echternachter Hofes. Baumeister war Meister Tennes von Großlittgen.

Die Richter:
1590 - 1621 Vinzenz Schoemacher
1632 - 1675 Johann Schoemann
1675 - Johann Theobaldi
1708 - 1709 Franziskus Barich
1709 - Johann Trist Dietherich von Briedel
1710 - 1743 Jodocus Diederich
1743 - 1784 Johann Werner
1791 - 1798 Adalbert Lohrs [1]

Einordnung
Kategorie:
Geschichte / Rechtsdenkmale / Richtstätten
Zeit:
Undatiert
Epoche:
Undatiert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.826523
lat: 49.941366
Lagequalität der Koordinaten: Vermutlich
Flurname: Auf Exenbaul

Internet
http://www.gemeinde-dreis.de/

Datenquellen
[1] Günter Hesse, Andreas Wisniewski: Wittlich-Land. Geschichte einer Verbandsgemeinde zwischen Vulkaneifel und Mosel. Hrsg. Verbandsgemeinde Wittlich-Land 1990.

Bildquellen
Bild 1: Pieter Breughel der Ältere

Stand
Letzte Bearbeitung: 05.01.2004
Interne ID: 7908
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=7908
ObjektURL als Mail versenden