Kraftstation am Hämmerchen

Hämmerchen, Gemeinde Eisenschmitt Schloss-Straße 21
Beschreibung
[...] Claus Molitor baute in etliche Mühlen der näheren und weiteren Umgebung (von Eisenschmitt) Stromanlagen. Wilhelm Feuser, der Initiator, beschäftigte sich ebenfalls als Stromlieferant. 1905 errichtete er in Eisenschmitt am sogenannten Hämmerchen eine größere Kraftstation mit Turbinenbetrieb. Bei außerordentlich niedrigen Preisen - die Wasserkraft der Salm gab kostenlos den notwendigen Antrieb - schlossen sich fast alle Haushalte in Eisenschmitt an das elektrische Netz an.

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wirtschaft, Gewerbe und Verkehr / Rohstoffgewinnung und -verarbeitung
Zeit:
1905
Epoche:
Historismus / Jugendstil

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.717938
lat: 50.047603
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Mühlenwiese

Internet
http://www.eisenschmitt.de/

Datenquellen
Erich Gerten und Manfred Morsbach: Die Salm. Hrsg. Peter-Zirbes-Kulturkreis der Verbandsgemeinde Wittlich-Land 1998.

Bildquellen
Bild 1: © Uwe Widera, 54550 Daun, 2009.
Bild 2: © Uwe Widera, 54550 Daun, 2009.

Stand
Letzte Bearbeitung: 20.06.2009
Interne ID: 7950
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=7950
ObjektURL als Mail versenden