Kalkofen

Rommersheim, Gemeinde Rommersheim
Beschreibung
Nordöstlich des Ortes an der Straße nach Fleringen, 1925 für Heinrich Klasen in Rommersheim erbaut. Der in unmittelbarer Nähe eines kleinen Kalksteinbruches angelegte einfache Schachtofen ist aus örtlich anstehendem unterdevonischem Sandstein (Grauwacke) auf gemauert, der wegen seiner Hitzebeständigkeit und des hohen Wärmespeichervermögens für diesen Zweck besonders geeignet ist. Das funktionsfähig erhaltene technische Denkmal stellt das letzte Zeugnis der in fast allen Orten der Prümer Kalkmulde bis nach 1950 im bäuerlichen Nebenerwerb betriebenen Kalkbrennerei dar. [1]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wirtschaft, Gewerbe und Verkehr / Kalköfen
Zeit:
1891
Epoche:
Historismus / Jugendstil

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.466379
lat: 50.197507
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Unter Hockenbüsch

Internet
http://www.rommersheim.de/

Datenquellen
[1] Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz, Kreis Bitburg-Prüm, 9.3 Wernersche Verlagsgesellschaft ISBN 3-88462-170-X
[2] Topographische Karte von 1891


Stand
Letzte Bearbeitung: 06.09.2010
Interne ID: 8270
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=8270
ObjektURL als Mail versenden