Castel, Kastel oder Castil

Mitte-Gartenfeld, Stadt Trier An der Kastilport
Beschreibung
Nennung 1084. Castil gehört zu den frühen Siedlungskernen in und um Trier. Wahrscheinlich erhielt der Ort seinen Namen von der nahegelegenen Burg des Gaugrafen, die sich in den Kaiserthermen befand. [1]

Innerhalb des römischen Stadtbezirks von Trier gab es an dessen Rand vier fränkische Dorfsiedlungen: Musil, Castil, Bergentheim und Beheim. [2]

Einordnung
Kategorie:
Archäologische Denkmale / Siedlungswesen / Wüstungen
Zeit:
Circa 1100 bis circa 1500
Epoche:
Gotik

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.645849
lat: 49.751469
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://de.wikipedia.org/wiki/Trier-Mitte/Gartenfeld

Datenquellen
[1] Janssen, W.: Studien zur Wüstungsfrage im fränkischen Altsiedelland zwischen Rhein, Mosel und Eifelnordrand. 2 Bände. Text u. Katalog, 1975.
[2] Rettet das archäologische Erbe in Trier. Schriftenreihe des Rheinischen Landesmuseums Trier. Nr. 31. ISBN 3-923319-62-2

Bildquellen
Bild 1: Google Earth

Stand
Letzte Bearbeitung: 26.04.2006
Interne ID: 83
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=83
ObjektURL als Mail versenden