Ernzerhof

Ernzen, Gemeinde Ernzen
Beschreibung
Das auf dem Hochplateau gelegene ehemalige Echternacher Klostergut wird erstmals 1401 erwähnt. Es wurde im Zweiten Weltkrieg beschädigt. Es besteht aus einem Wohnhaus des 18. Jahrhundert mit einem schlichten Portal, das bereits 1799 modernisiert wurde, einem älteren, unterkellerten Gebäude mit der Jahreszahl 1829 auf dem Türsturz und weiteren Wirtschaftsgebäuden, die größtenteils um die Mitte des 19. Jahrhundert entstanden sein dürften. Der Keilstein des Scheunentores ist 1849 datiert.

Das stark veränderte Wohnhaus zeichnet sich durch die teilweise gut erhaltene Einrichtung aus. Der Rokokoschrank ist aus dem Jahre 1799, die Uhr mit intarsierter Tür aus dem Jahr 1816. in der Küche haben sich Feuerbalken und Kaminhauben erhalten. Der Raum über der Stube hat noch einen Wandschrank des ausgehenden 18. Jahrhundert. Im Obergeschoß sind weiter Dielenböden, Türeinfassungen sowie einige beschlagende Türblätter aus Eiche und ein Wandschrank erhalten.

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wohn- und Wirtschaftsgebäude / Bäuerliche Wohn- und Wirtschaftsgebäude
Zeit:
1401
Epoche:
Gotik

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.423953
lat: 49.824979
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Beim Ernzerhof

Internet
http://ernzen.de/

Datenquellen
Homepage der Initiative Region Trier e.V. Sehen & Erleben - Bau-Denkmäler http://www.regiontrier.de/cgi/bin

Bildquellen
Bild 1: © Homepage der Verbandsgemeinde Irrel, 2004. www.irrel.de
Bild 2: © Homepage der Verbandsgemeinde Irrel, 2004. www.irrel.de
Bild 3: © Homepage der Verbandsgemeinde Irrel, 2004. www.irrel.de
Bild 4: © Homepage der Verbandsgemeinde Irrel, 2004. www.irrel.de

Stand
Letzte Bearbeitung: 24.05.2010
Interne ID: 8337
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=8337
ObjektURL als Mail versenden