Römische Siedlung

Oos, Stadt Gerolstein
Beschreibung
Geschichtlich ist interessant, dass Ausava (röm. Oos) eine befestigte Raststation an der großen Römerstaße von der Kaiserstadt Trier nach Köln war. Sie kam durch den Kyllwald über Weißenseifen und Neustraßburg und führte weiter an Duppach vorbei, wo sie stellenweise in der Feldmark noch zu verfolgen ist, über Steffeln nach Ormont. Auf römischen Karten ist Ausava als befestigter Haupt-, Rast- und Einkaufsort eingetragen. Der im 12. Jahrhundert errichtete Turm der kleinen, demRochus geweihten Kapelle - das älteste erhaltene Bauwerk des Kreises Daun - ist auf den Fundamenten des ehemaligen Wachturms erbaut. Die Bedeutung des Ortes zur Römerzeit beweist außerdem ein römisches Gräberfeld auf dem Bergrücken zwischen dem von Duppach herabkommenden Ammelsbach und dem Büdesheimer Bach. [1]

Einordnung
Kategorie:
Archäologische Denkmale / Siedlungswesen / Siedlungen
Zeit:
Circa 500 vor Chr. bis circa 500 nach Chr.
Epoche:
Kelten- / Römerzeit

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.582393
lat: 50.239452
Lagequalität der Koordinaten: Ortslage
Flurname: Ortslage

Internet
http://www.eifel-service.de/info/

Datenquellen
[1] Gerolstein 1986 Dohm/Winter

Bildquellen
Bild 1: © Stefan Komuzin. 2001

Stand
Letzte Bearbeitung: 23.11.2001
Interne ID: 837
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=837
ObjektURL als Mail versenden