Votivkapelle

Berghausen, Gemeinde Baustert
Beschreibung
Wenige hundert Meter vor dem Ortsteil Berghausen stand bis 1985 direkt auf der Nordseite der K65 eine 1766 datierte Votivkapelle.

Sie war aus Dank für die erbetene Geburt eines Kindes errichtet worden. Der kleine, über annähernd quadratischem Grundriss errichtete Bau mit dreiseitigem Chorschluss wurde 1985 um etwa 150 Meter nach Nordosten, jenseits des Bausterter Baches, versetzt. Die Kapelle wurde als exakte Kopie unter Verwendung alter Werksteine und des Türeingangsgewändes, in dessen Keilstein sich die Datierung befindet, wiederrichtet. Das Eingangsportal und die beiden Fenstergewände schließen in gedrückten Rundbogen. Über der Tür befindet sich eine kleine Figurennische. Das originale Türblatt ist im oberen Drittel offen. Die Kapelle besitzt Figuren einer Lourdesmadonna sowie Gipsfiguren des Aloisius und des heiligen Josef. [1]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Kapellen
Zeit:
1766
Epoche:
Barock / Rokoko

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.382297
lat: 49.984231
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Weltscheid

Internet
http://www.baustert.de/

Datenquellen
[1] Michael Berens: Die Kirchen und Kapellen des Bitburger Landes. Beiträge zur Geschichte des Bitburger Landes. Sondernummer 8/9 1992. Fotos: Heinz Drossard. http://www.gak-bitburg.de/bericht/Heft_8_9.pdf

Bildquellen
Bild 1: Homepage der Verbandsgemeinde Bitburg-Land
Bild 2: Heinz Drossard in: Michael Berens: Die Kirchen und Kapellen des Bitburger Landes.

Stand
Letzte Bearbeitung: 05.11.2003
Interne ID: 858
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=858
ObjektURL als Mail versenden