Weiersbacher Mühle an der Lieser

Weiersbach, Stadt Daun
Beschreibung
Eine kurfürstliche Mühle wird 1595 schon urkundlich nachgewiesen . Aus Üdersdorf, Tettscheid, Trittscheid und Weiersbach waren die Bewohner auf diese Mühle gebannt (1663). Im 17. / 18. Jahrhundert ist die Müllerfamilie Bell auf der Mühle.

1877 brannte die Öl-, Mahl und Sägemühle des Müllers Anton Schleich ab. Die letzte Müllerfamilie hieß Mais; heute steht die Mühle leer.

Zum unteren Bild von 2008: Im Vordergrund das eigentliche Mühlengebäude, das durch Umbauten stark verändert wurde. Das Wohnhaus im Hintergrund wurde um 1900 errichtet. [1]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Technische Bauten und Industrieanlagen / Mühlen
Zeit:
1595
Epoche:
Renaissance

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.817270
lat: 50.162994
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Mühlenwies

Internet
http://www.stadt-daun.de/

Datenquellen
[1] Friedbert Wißkirchen, Daun.

Bildquellen
Bild 1: © Friedbert Wißkirchen, Daun, 2008
Bild 2: © Friedbert Wißkirchen, Daun, 2009.

Stand
Letzte Bearbeitung: 19.06.2009
Interne ID: 8969
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=8969
ObjektURL als Mail versenden