Ehemaliger Feldflugplatz Wengerohr

Wengerohr, Stadt Wittlich
Beschreibung
[...] War während des Frankreichfeldzuges Einsatzhorst für Teile des KG 2, ZG 26 usw. Danach nur noch als Notlandeplatz benutzt. So am 15. August 1944 durch Teile des JG 300 wegen Treibstoffmangel nach dem Luftkampf mit der 303 Bomb Group. Im Februar oder März 45 erfolgte ein Luftangriff durch B-26 oder A-26 der 9th Airforce auf den Feldflughafen, der ging allerdings daneben und die Bomben fielen in die Ortschaft Platten. Da gibt es immer noch das falsche Gerücht, der Angriff hätte einem Funkwagen des Heeres in Platten gegolten. Die abendliche Luftgaumeldung sagt aber etwas anderes. [1]

Heute Modellflugplatz der Lieserfalken e.V. an der Zentralkläranlage. [2]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Technische Bauten und Industrieanlagen / Flugverkehr
Zeit:
1940-45
Epoche:
20. Jahrhundert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.930670
lat: 49.960042
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Die Haardterwiese

Internet
http://www.luftkrieg.de/forum/messages/68.html

Datenquellen
[1] "Husar" im Internet-Forum: http://www.luftkrieg.de/forum/messages/68.html
[2] Homepage des Flugmodellverein in Wittlich-Wengerohr - Lieserfalken e.V.


Stand
Letzte Bearbeitung: 06.01.2005
Interne ID: 9084
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=9084
ObjektURL als Mail versenden