Wüstung Bradscheid

Densborn, Gemeinde Densborn
Beschreibung
1289 geht der Zehnte des Hofes zu Protscheid an die Kapelle zu Densborn. [1]

Bradscheid. Beim Studium alter Karten (181011820) stellt man fest, daß weit westlich des Ortes Salm, beim Zusammentreffen der Fluren von Salm, Weidenbach und Densborn, wo heute geschlossener Wald ist, früher Acker, Wiese und Heide war. Dies sind eindeutige Spuren einer früheren Besiedlung, die auch vorhanden war; schriftlich ist jedoch nur wenig überliefert.

Etwa 300 m rechts des Weges, der vom "Siebenarmigen" Wegweiser in Richtung Schafbrück abzweigt, lag der Hof Bradscheid (Protscheid). Am 8 Dezember 1289 wird in einer Urkunde berichtet: Der Zehnte des Hofes wird an die Kapelle nach Densborn abgeführt. Auch neue Karten haben noch die Eintragung "Auf dem langen Feld", ein Beweis dafür, daß hier einmal offene Feldflur war. Wie es zur Wüstung kam, ob der Ertrag nicht mehr zum Leben reichte, ist heute nicht mehr nachvollziehbar. [2]

Einordnung
Kategorie:
Archäologische Denkmale / Siedlungswesen / Wüstungen
Zeit:
1289
Epoche:
Gotik

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.640349
lat: 50.118632
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Auf Pradscheid

Internet
http://ha081.domainkunden.de/

Datenquellen
[1] Janssen, W.: Studien zur Wüstungsfrage im fränkischen Altsiedelland zwischen Rhein, Mosel und Eifelnordrand. 2 Bände. Text u. Katalog, 1975.
[2] Homepage der Gemeinde Salm, 2016. http://www.salm-vulkaneifel.de/chronik/seite_166_167.asp

Bildquellen
Bild 1: Google Earth
Bild 2: Google Earth

Stand
Letzte Bearbeitung: 14.09.2016
Interne ID: 922
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=922
ObjektURL als Mail versenden