Quereinhaus

Matzen, Stadt Bitburg Donatusstraße 11
Beschreibung
Das parallel zu Hang und Straße stehende Quereinhaus, ein unter abgeschlepptem Dach angefügter Schuppen und ein kleiner Schweinestall mit Boden fassen die zur Straße hin offene Hoffläche ein.

Der Name des Bauherren (IOANES KON) und das Jahr (1750) der Errichtung sind auf dem Sturz des geohrten Portals zu erkennen, ebenso zu jeder Seite ein IHS-Monogramm. 1840 wurde die ursprüngliche Tür gegen eine neue einflügelige mit Rautenmuster ausgewechselt. Die beiden links angefügten Fensterachsen sind durch die Jahreszahl 1810 auf dem Sturz der nun bis auf Fenstergröße vermauerten Tür datiert. Hinter ihnen liegt im Erdgeschoss der ehemalige Backraum. Im Inneren des Wohnhauses hat sich ein Takenschrank aus derselben zeit, aus der das Haus stammt, erhalten.

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wohn- und Wirtschaftsgebäude / Bäuerliche Wohn- und Wirtschaftsgebäude
Zeit:
1750
Epoche:
Barock / Rokoko

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.544964
lat: 49.990808
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://www.bitburg-matzen.de/

Datenquellen
Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz, Kreis Bitburg-Prüm, 9.2 Wernersche Verlagsgesellschaft 1994. ISBN 3-88462-132-7


Stand
Letzte Bearbeitung: 15.03.2005
Interne ID: 9557
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=9557
ObjektURL als Mail versenden