Fassade

Bitburg, Stadt Bitburg Hauptstraße 11
Beschreibung
Die spätklassizistische, nur drei Achsen breite Fassade aus Rotsandsteinquadern zeichnet sich durch ihre anspruchsvolle, an Palastarchitektur erinnernde Gestaltung und durch die künstlerische wie handwerkliche Qualität ihrer Steinmetzarbeit aus.

Das erste Obergeschoss ist als Beletage gekennzeichnet. Spuren des Krieges sind nicht beseitigt worden. Die Fenster haben ihre ursprüngliche engmaschige Sprosseneinteilung behalten. Das Erdgeschoss fiel einem rücksichtslosen Ladeneinbau zum Opfer.

Das Haus ist Zeugnis der Stadtgeschichte und des widersprüchlichen Umgangs mit Denkmälern in den 1960er und 1970er Jahren. [1]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wohn- und Wirtschaftsgebäude / Bürgerliche Wohn- und Wirtschaftsgebäude
Zeit:
Circa 1780 bis 1850
Epoche:
Klassizismus

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.524156
lat: 49.972663
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://www.bitburg.de/

Datenquellen
[1] Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz, Kreis Bitburg-Prüm, 9.2 Wernersche Verlagsgesellschaft 1994. ISBN 3-88462-132-7

Bildquellen
Bild 1: © Lothar Monshausen, Fotostream http://www.flickr.com/photos/lomo56/tags/meteorite/

Stand
Letzte Bearbeitung: 07.11.2010
Interne ID: 9632
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=9632
ObjektURL als Mail versenden