Wasserburghügel

Birgel, Gemeinde Birgel Hauptstraße
Beschreibung
Um 1840 standen hier von einem wasserführenden Graben umschlossen, die Trümmer einer alten Burg. Heute ist nur noch der etwas erhöhte Burgplatz zu sehen. [1]

Unterhalb der Kapelle stand die Burg auf einem von Wassergräben umschlossenen Platz, den man wegen seiner leichten Erhöhung heute noch erkennt. [2]

Hubertus-Kapelle. Sie ist ein Kleinod unter den vielen schönen Kirchen in der Eifel. Angeführt vom wuchtigen und erdumhafteten Turm, der um 1250 als Bestandteil einer Wasserburg errichtet wurde, steht die um 1500 angebaute gotische Kirche auf einem Hügel. [3]

Einordnung
Kategorie:
Archäologische Denkmale / Befestigungen / Burgen
Zeit:
Um 1250
Epoche:
Gotik

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.62145
lat: 50.32065
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Im Weiherpesch

Internet
http://www.birgel-eifel.de/

Datenquellen
[1] Janssen, W.: Studien zur Wüstungsfrage im fränkischen Altsiedelland zwischen Rhein, Mosel und Eifelnordrand. 2 Bände. Text u. Katalog, 1975.
[2] Gondorf, Bernhard: Die Burgen der Eifel und ihrer Randgebiete. Verlag J. P. Bachem, Köln, 1984. ISBN 3-7616-0723-7
[3] Homepage der Gemeinde Birgel, 2014. http://www.birgel-eifel.de/

Bildquellen
Bild 1: © Helmut Bauer, Trier, 2014.

Stand
Letzte Bearbeitung: 19.12.2014
Interne ID: 997
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=997
ObjektURL als Mail versenden